Stressbewältigung und Meditation

 

Stressbewältigung

„Ich bin im Stress“

Dieser Satz ist allgegenwärtig.

Doch was ist damit gemeint?
Was löst bei mir Stress aus?
Und wie lerne ich damit umzugehen?

Das Training zur Stressbewältigung

  • fragt nach Ihren individuellen Stressfaktoren, Reaktionen und Signalen Stress auslösender Situationen
  • klärt Ihre persönlichen Bewertungen wie und was Sie als Stress erleben
  • unterstützt Sie Schritt für Schritt, Ihre Ziele zu erreichen
  • findet systematisch die, auf Sie zugeschnittenen Lösungen und wie Sie diese umsetzen können
  • kann stressbedingten Erkrankungen und Burn Out Syndrom vorbeugen

Ich begleite Einzelpersonen oder Gruppen mit Methoden zur Körperwahrnehmung, Entspannung und Achtsamkeit. Gemeinsam klären wir Ihre Sichtweisen und Einstellungen zum Thema Stress und Sie erfahren Ihre persönlichen Lösungswege.

So können Sie Ihren eigenen „Werzeugkasten der Stressbewältigung“ nach und nach füllen und in Zeiten eigener Dysbalance darauf zurückgreifen.

 

Gesundheitsvorsorge in Unternehmen

Wie viele andere Unternehmen auch, suchen Sie vielleicht nach umfassenden, präventiven Gesundheitsmodellen und sinnvollen Angeboten zur Unterstützung Ihrer Mitarbeiter.

Deren Ausgeglichenheit und Zufriedenheit steigern den Spaß am Arbeitsplatz, die Motivation, fördern die Teamfähigkeit und tragen entscheidend zur Gesunderhaltung bei.

Können Sie sich vorstellen, Ihren und den Erfolg Ihres Unternehmens zu steigern?

Unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Unternehmensstruktur und deren Bedürfnisse erarbeite ich für Sie ein maßgeschneidertes

 

Präventionsprogramm „Fit in den (Arbeits)Tag“

Sorgen Sie heute schon für die Zukunft Ihres Unternehmens und fragen Sie nach einem entsprechenden Angebot: kontakt@dirkmagotsch.de

 

Meditation

Beim Meditieren nehmen wir beobachtend Kontakt mit den Facetten unseres Selbst auf. Damit, was im jetzigen Moment IST. Meist ist unser Geist damit beschäftigt, in der Vergangenheit oder in der Zukunft unterwegs zu sein, ohne dass wir dies bewusst wahrnehmen.

Während der Sitzmeditation und der Gehmeditation üben wir uns durch Verankerung im Körper, Betrachtung der Atmung, und durch fließende Bewegungen, bewusst im gegenwärtigen Moment zu sein. Dies führt von außen zu unserem Inneren, das zur Ruhe kommen und sich erweitern kann.